Über uns

Bürgerschützenverein Wessum e.V.


Mündlichen Überlieferungen zufolge hat das Schützenwesen im Golddorf Wessum wie in vielen anderen Dörfern und Städten Nordwestdeutschlands eine jahrhundertealte Tradition. Der Chronik des Pastors Krimphove (…  1900) zufolge wurde bereits im Jahre 1606 in Wessum ein Schützenfest gefeiert. Der Bürger-schützenverein Wessum e.V. verfügt über eine historische Königskette mit Plaketten der Königspaare von 1885 bis 1928 und eine aktuelle ab 1930. Der Verein hat ca. 1.000 Mitglieder und ist damit der mitgliederstärkste Schützenverein in der Stadt Ahaus.

Nach wie vor ist das Schützenfest des Bürgerschützenvereins Wessum e.V. das Hauptfest in Wessum. Alle zwei Jahre, jeweils am dritten Wochenende im Juli, steht das gesamte Dorf im Zeichen des Schützenfestes und der Kirmes. Bereits eine Woche vorher kündigen die Schützen ihr Fest an, indem sie die Vogelstange auf ihrem idyllischen Schützenplatz an der Südstraße mit einem Birkenreis schmücken und die Sportschützen des Vereins dort ein Sternschießen veranstalten.

 

Das Schützenfest beginnt am Samstagmorgen mit einem Festgottesdienst unter freiem Himmel vor der Gebetshalle "Leiden Christi". Nach dem Eintreffen der Schützen im Festzelt an der Martinistraße werden verdiente Vereinsmitglieder geehrt, bevor das Frühschoppenkonzert des Musikvereins Wessum beginnt.

Am Nachmittag geleiten die Schützen, angeführt von den berittenen Stabsoffizieren, das amtierende Königspaar in festlich geschmückten Kutschen unter Begleitung des Musikvereins Wessum, des Spielmannszugs Ahaus und der Graeser Dorfmusikanten in das Festzelt. Mit dem abendlichen Festball klingt die zweijährige Regentschaft dieses Königspaares aus.

223

Der Sonntag steht dann im Zeichen der Kirmes, bis die Schützen am Montagmorgen am Festplatz antreten, um nach dem Ausholen der Fahnen, des Pastors und des Ortsvorstehers zum Vogelschießen auf dem Schützenplatz an der Südstraße zu marschieren, dem eigentlichen Höhepunkt des Festes. Wenn gegen Mittag der neue Schützen-könig die Reste des hölzernen Vogels von der Vogelstange geschossen hat, wird das neue Königspaar proklamiert. Am Nachmittag stellen die Schützen ihr neues Königspaar mit seinem Throngefolge in dem feierlichen Umzug der Öffentlichkeit vor und begleiten es ins Festzelt. Den Abschluss des Festes bilden schließlich die abendliche Polonaise und der anschließende Krönungsball.

Die Junggesellen des Vereins lassen das Fest schließlich am Dienstag ausklingen.

Neben der Feier des örtlichen Schützenfestes hat der Verein insbesondere zwei weitere in der Ver­einssatzung verankerte Aufgaben:
- den Schießsport http://www.schiesssportgruppe.wessum.de.vu/
- die Heimatpflege

Heimatpflege

Ausdruck des heimatpflegerischen Engagements des Bürgerschützenvereins sind
·          die Erhaltung und Pflege des Oratoriums „Leiden Christi“ und
·          die Anschaffung und der Vertrieb der grün-weiß gestreiften Wessumer Dorffahnen.

Oratorium „Leiden Christi“

Dieses als offene Gebetshalle im Spätmittelalter (1511) in Deutschland einzigartige Gebäude die­ser Art dient bereits seit den zwanziger Jahren als Gedenkstätte für die Opfer der Kriege. Im Volks-mund wird sie daher häufig auch „Kriegergedächtniskapelle“ genannt. Die Namen der Kriegsopfer seit 1870 sind an den seitlichen Außenwänden auf Steintafeln festgehalten. Inzwischen dient sie auch als Gedenkstätte für alle Verstorbenen der Pfarrgemeinde St. Martinus und erinnert gleich-zeitig an den früheren Friedhof rund um die Kirche.

Im Gedenken an die gefallenen Soldaten hat es sich der Bürgerschützen­verein zur Aufgabe gemacht, dieses wertvolle Kleinod vor dem Zerfall zu bewahren und der Nachwelt zu erhalten. Auf unsere Initiative hin ist es im Jahr 1999 gelungen, mit Unterstützung der St. Martinus Pfarrgemeinde, des Schützenvereins Averesch, der ehemaligen Krieger- und Reservistenkameradschaft, des Heimatvereins, der Stadt Ahaus, des Kreises Borken und der örtlichen Geldinstitute das Gebäude grundlegend zu restaurieren. So wurde das Außenmauerwerk einschl. der Sandsteinsäulen und –bögen ausgebessert und im Innenraum der Anstrich erneuert. Pünktlich zum Schützenfest 2000 konnten Pfarrer Dertmann von der St. Martinus Pfarrgemeinde und Bürgermeister Dr. Korte das restaurierte Oratorium zusammen mit dem neu gestalteten Kirchplatz der Wessumer Bevölkerung übergeben.

Wessumer Fahnen

In Anlehnung an das Banner der ehemaligen Gemeinde Wessum, von dem ein Original zu feierlichen Anlässen noch heute vor dem Heimathaus ausgehängt wird, hat der Bürgerschützenverein eine grün-weiß gestreifte Wessumer Fahne entworfen, die erstmalig zum Sommerfest 1997 der Bevölkerung angeboten werden konnte. Als Motiv enthält sie ebenso wie das Banner das symbolisierte Oratorium „Leiden Christi“. Inzwischen schmücken bereits über 700 Fahnen bei festlichen Anlässen, wie z.B. dem Schützenfest, die Häuser in Wessum. Der Bürgerschützenverein bietet den Neubürgern und anderen Interessenten die Dorffahne mit Halterung und Stange einschließlich Spitze zu einem subventionierten Preis an. Sie sind im Steincenter Böcker, Jakobistraße, erhältlich.

Schützenverein spendet 1.043,86 E ...
[16.08.2017] - Einen Scheck über 1.043,86 Euro haben die Frauen vom Vorstand und Offizierskorps an die Rollstuhlfahrergruppe des Altenwohnheims St. Friedrich Wessum überreicht. Dieser Betrag wurde im Rahmen des diesjährigen Sommerfestes durch die Cafeteria und das Melonenschießen eingenommen. Überreicht wurde der ...

Termine für dass KK 100m Training
[25.06.2017] - Auch in diesem Jahr wird für das Schießen um den Bürgermeisterpokal trainiert. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen.